Schneeflocken

Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Alles schnell durchkneten. Den Teig kurze Zeit kaltstellen. Danach zu einer Rolle formen und kleine Stücke abschneiden. Mit der Gabel Muster hineindrücken.

Plätzchen auf ein bemehltes Backblech legen und 15 Min. bei 175°C backen.

100 gr Mehl
250 rg Mondamin (Kartoffelmehl)
1 P. Vanillinzucker
100 gr Puderzucker
250 gr Magarine

Christbaumbrezeln

Butter mit Zucker und Ei schaumig rühren und nach und nach das Eiweiß hinzu geben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und 2/3 eßlöffelweise dem Teig zugeben, das letzte Drittel unterkneten. Sollte der Teig kleben, so ist es sinnvoll, ihn eine gewisse Zeit kalt zu stellen.

Danach formt man den Teig in kleinen Portionen zu bleistiftdicken Rollen von ca. 20 cm Länge. Diese werden dann zu Brezeln geschlungen und auf ein gefettetes Backblech gelegt.

Heizen Sie den Backofen vor. Belegen Sie das Backblech mit Backpapier während zZum Schluß Eigelb und Milch verschlagen und die Brezeln vor dem Backen damit bestreichen werden.

Gas: 5 Minuten vorheizen 3-4, backen 3-4
Strom: 180 Grad vorgeheizt
Heissluftherd ca. 160 vorgeheizt
bei einer Backzeit von ca. 15 Minuten

Zutaten:

Für das Backblech: Backpapier

Teig:
100 g weiche Margarine oder Butter
200 g Zucker
1 Päckchen Dr. Oetker Vanillin-Zucker
1 Prise Salz
1 Ei (Größe M)
1 Eiweiß (Größe M)
500 g Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver

Außerdem:
1 Eigelb (Größe M)
1 EL Milch

Schmandkekse

Butter und Schmalz mit Salz und Zucker cremig verrühren. Nach und nach das Mehl und Creme Fraiche unterkneten. Den Teig mindestens 30 Min. – besser mehrere Stunden – im Kühlschrank ruhen lassen.

Dann nochmals kurz durchkneten und auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen, verschiedene Formen ausstechen. Die Plätzchen dünn mit Creme Fraiche bestreichen und mit Zucker bestreuen. Auf ein gefettetes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C 10 – 12 Min. hell abbacken.

Teig:
100g Butter
75g Schmalz
1 Prise Salz
50g Zucker
250g Mehl
3 – 4 El. Creme Fraiche

Belag:
Creme Fraiche
Hagelzucker

Bananen-Schokosplitter

Die Banane schälen und in eine kleine Schüssel geben. Mit einer Gabel soviel zerdrücken, dass 200 gr zerdrückt in der Schüssel sind. Diese 200 gr mit Mehl, Backpulver und Salz vermengen. Danach Butter, Zucker und braunen Zucker vermixen, restliche Banane, Ei und Vanillinzucker dazugeben und verrühren. Nun die Mehlmischung hinzufügen und bei niedriger Geschwindigkeit schlagen. Schokosplitter und Walnüsse unterrühren.

Gerundete Teelöffel voll Teig in Abständen von 5 cm auf das zuvor eingefettete Backblech oder das Backpapier auf dem Backblech geben.

Diese Schokosplitter ca. 9 – 11 Min. bei 190°C backen.

1 reife, mittelgroße Banane
175g Mehl
1 Tl. Backpulver
1/2 Tl. Salz
75g weiche Butter
65g Zucker
65g brauner Zucker
1 großes Ei
1 Tl. Vanillinzucker
160g Milchschokoladensplitter
80g grob gehackte Walnüsse

Pinien-Baiser-Sterne

1. 100 g Pinienkerne rösten. Abkühlen lassen. Im Universalzerkleinerer fein mahlen.
2. Ei trennen. Fett, Mehl, 50 g Puderzucker, gemahlene Pinienkerne und Eigelb zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 1 Stunde kalt stellen.
3. Teig auf wenig Mehl ca. 3 mm dick ausrollen. Nach Belieben Sterne (ca. 4 cm Ø) oder Sternschnuppen ausstechen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.
4. Baiser: 75 g Puderzucker sieben. Eiweiß steif schlagen, dabei Puderzucker einrieseln lassen. Sterne damit bestreichen. Mit übrigen Pinienkernen bestreuen.
5. Jeweils im heißen Backofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 18-20 Minuten backen. Auskühlen lassen. Mit Rest Puderzucker bestäuben.

für ca. 45 Stück:

100 g + 75 g Pinienkerne
1 Ei (Gr. M)
150 g Butter/Margarine
275 g Mehl
50 g + 75 g + 2 EL Puderzucker

Butter S

Die S dann auf ein Backblech legen. Die ausgeformten Butter S ca. 30 – 45 min. liegen lassen, bevor diese in den Backofen geschoben werden. Damit die Butter S schön glänzen, können diese mit einem Backpinsel mit Eigelb und Kondensmilch, die zuvor vermischt wurden, bestrichen werden, dem kann dann (je nach Geschmack) noch Hagelzucker folgen.

buttersTip(p): die fertig belegten Bleche kühl gestellt werden, da dann die Butter-S beim Backen nicht auseinander laufen. Es tut zwar dem Geschmack keinen Abbruch, aber für das Auge ist es günstiger.

Den Backofen auf ca. 200 Grad vorheizen.
Das Backblech bei ca. 200 Grad in den Ofen schieben, entnehmen wenn die Butter S leicht goldbraun sind. Die Backzeit beträgt ca. 15 – 20 min.

Vorbereitung: Ca. 20 min.
Backzeit: Ca. 15 – 20 min.

Tipps:
Die Butter S schmecken auch hervorragend mit Hagelzucker und Eiweißguß. Anstatt die Butter S mit Eigelb zu verzieren werden diese mit Eiweiß bestrichen. Auf das noch feuchte Eiweiß vor dem Backen etwas Hagelzucker streuen.

Für den Teig:
250 g Butter
400 g Mehl
3 Ei(er), davon das Eigelb
125 g Zucker
½ Pck. Aroma (Citro-Back)
1 Prise Salz

Für den Belag:
1 Ei(er), davon das Eigelb
1 TL Kondensmilch
2 Tasse/n Zucker (Hagelzucker)

Blätterteigausstecher

Ausstecherle aus Blätterteig

Ein Gebäck, welches schnell verzehrt werden sollte. Es eignet sich wohl mehr als netter Nachtisch oder mal “schnell” zum gemeinsamen Kaffeenachmittag. Oder auch fürs schnelle Backen mit Kindern.

Die Blätterteigplatte bei Zimmertemperatur auftauen lassen um sie dann aufeinander zu legen und etwa messerdick ausrollen und beliebige Formen ausstechen, mit Eigelb bepinseln, die Ränder dabei frei lassen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 210-225 Grad für ca. 15 min. backen. Dann mit heißem Gelee bestreichen und mit Buntzucker oder gehackten Nüssen bestreuen.

TK-Blätterteig
1 Eigelb
gehackte Nüsse
Buntzucker
Aprikosengelee

Basler Leckerli

Die Mandeln schälen und in Streifen schneiden. Honig mit Zucker aufkochen. Die Mandeln in Honigsirup 5 Minuten kochen. Gewürz, Zitronenschale, Zitronat, Orangeat mit Kirschwasser zugeben und gut verrühren.

Das Mehl darunterarbeiten. Abgekühlt auf ein mit Backpapier ausgelegtes oder gefettetes Blech geben, auswellen und bei 175 Grad 35 Minuten backen.

Die Leckerli noch heiß in Rechtecke schneiden. Dann mit Puderzucker, verrührt mit heißem Wasser, nach dem Erkalten überpinseln.

Zutaten:
250 gr Mandeln
375 gr Honig
175 gr Zucker
1 Päckchen Lebkuchengewürz
Schale von 1 Zitrone
50 gr Zitronat und 50 gr Orangeat
2 EL Kirschwasser
375 gr Mehl

Für die Glasur:
2 EL heißes Wasser und 100 gr Puderzucker

Springerle

Die Eiweiße werden zu steifem Schnee geschlagen, mit dem Zucker und den Eigelb noch ca. 45 Minuten gerühert. Dann wird Zitronenschale und gut getrocknetes, gesiebtes, Mehl hinzugegeben. Mit Nudelbrett oder Küchenmaschine wird der Teig so lage bearbeitet bis er schön zart ist und  ca. 1 Stunde kalt gestellt.

Dann werden die Formen gedrückt ausgestochen und auf ein mit Butter bestrichenes Blech, welches mit Anis ausgestreut ist.

Vor dem Backen müssen die Springerle gut abgetrocknet sein (dabei wird von 20 – 24 Stunden ausgegangen). Wenn der Boden ebenfalls trocken ist, so bestreicht man diesen mit leichtem Zuckerwasser. Jedoch sollten an die Oberfläche des Gebäckes keine Wassertropfen kommen.

Um schöne Springerle zu erhalten ist es wichtig, daß der Backofen die richtige Temperatur hat, denn die Springerle sollten oben die weiße Farbe behalten, gleichmässige Füßchen bekommen aber der Boden soll goldgelb gebacken sein. Das Backen der Springerle erfolgt am Besten wenn der Ofen nicht mehr zu heiß ist. In den ersten 20 Minuten wird der Backofen nicht ganz geschlossen, später werden alle Springerle bei geschlossenem Ofen in mässiger Hitze gebacken.

Bei „moderneren“ Rezepten wird folgende Backanleitung weitergegeben: Backofen vorheizen, bei Ober und Unterhitze 150º ca. 10 Minuten backen, dann auf 125º zurückschalten und weitere 10 Minuten backen, bei Umluft 140º ca. 20 Minuten.

Nach dem Backen wird von jedem einzelnen Springerle das Mehl vorsichtig abgebürstet.

Zutaten
500 gr Zucker
500 gr Mehl
4 Eier
und je nach Geschmack eine kleine Messerspitze Hirschhornsalz und etwas Zitronenschale

Nach dem Backen in einem Pappkarton an einem feuchten Ort aufbewahren, auf dem Balkon oder in einem kühlen Keller.

Springerleformen zum Kauf gibt es hier.