Weihnachtlicher Käsekuchen

Ich liebe Weihnachtsgebäcke aller Art, ob es Weihnachtsbrot, Weihnachtskuchen, Stollen oder weihnachtliche Kekse sind. Aber zuweilen ist mir das alles einfach “zu viel süßes” und ich habe einfach Lust auf etwas “fruchtiges”. Klar, ein Früchtebrot ist fruchtig, aber auf Grund von Nüssen und vielem anderen mehr schon wieder “sehr viel”.

Mittlerweile gibt es bei mir auch einen Käsekuchen mit weihnachtlicher Dekoration. Im Regelfall wird die Käsemasse mit Handelblättchen bestreut und auf jedes Stück weihnachtliche Motive aus Marzipan aufgelegt. Je nach dem Motiv, welche eben Jahr für Jahr im Handel erhältlich sind und die farbenfroh sind und zu dem Kuchen optisch passen könnten.

weihnkkFür den Boden 150 gr Mehl, 75 gr Zucker, 75 gr Butter, 2 Eier, 1 Prise Salz und 1 TL Backpulver zu einem Teig verarbeiten und in einer gefetteten Springform zum Boden andrücken. Ich selber habe eine große, rechteckige Lasagneform verwendet.

Für die Füllung 500 gr Quark, 150 gr Zucker, 4 Eier, 2 Päckchen Sahne, 1 Päckchen Puddingpulver und 1 Päckchen Vanillezucker sowie etwas Zitronensaft cremig rühren.

Die Quark-Sahnemasse auf dem Boden verteilen und die Mandelnblättchen oben auf streuen.

Nun für ca. 20 Minuten bei 175 °C Ober/Unterhitze backen. Ich habe 20 Minuten bei Umluft gebacken
bei 160° gebacken. In beiden Fällen den Ofen vorheizen.

Nach diesen 20 Minuten den Kuchen aus dem Ofen nehmen und zwischen Teigrand und Quarkmasse einschneiden, ein paar wenige Minuten den Kuchen stehen lassen und dann wieder bei selbiger Temperatur für 20 Minuten weiterbacken.

Nach 20 Minuten wieder eine Backunterbrechung: Kuchen aus dem Rohr holen, kurz stehen lassen und weitere 20 Minuten weiterbacken. Also eine Gesamtbackzeit von ca. 1 Stunde.

Zutaten für eine runde Form mit ca. Durchmesser 28 cm. Ich selber habe eine rechteckige Form verwendet, die jedoch etwas größer ist. Somit ist die Quarkmasse auch niedriger.

für den Teig
150 gr     Mehl
75 gr     Zucker
75 gr     Butter
2 Eier
Eine Prise Salz
1 TL Backpulver

für die Käsemasse
500 gr     Quark
150 gr     Zucker
4 Eier
2 Päckchen Schlagsahne
1 Päckchen Puddingpulver oder Käsekuchenhilfe
1 Päckchen Vanillezucker
etwas Zitronensaft

Mandelblätter zum Auflegen sowie weihnachtliche Motive aus Marzipan

Stollenkuchen

Weichen Sie die Rosinen in Rum oder Traubensaft mehrere
Stunden (am besten über Nacht) ein. Dann den Backofen vorheizen und den Boden einer Springform, ca.rund 26 cm, ausfetten.

Rührteig: Backmischung Backmischung Dr. Oetker Kirschli Kuchen in eine Rührschüssel geben. Weiche Margarine oder Butter, Eier, Milch und Stollengewürz hinzufügen, mit einem Handrührgerät (Rührbesen) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe 3 MINUTEN zu einem glatten Teig verarbeiten.

Rumrosinen, Schokoflocken, Zitronat und Mandeln kurz auf niedrigster Stufe unterrühren und den Teig in der Springform glatt streichen. Springform auf dem Rost im unteren Drittel in den Backofen schieben.

Ober-/Unterhitze: etwa 170°C (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 150°C (vorgeheizt)
Gas: Stufe 2-3 (vorgeheizt)
Backzeit: etwa 60 Minuten

Kuchen erst etwa 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann den Spring-
formrand lösen und entfernen. Den Kuchen vom Boden lösen, aber mit Spring-
formboden auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
Den Kuchen vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

TIPP: Aus festem Papier oder Karton weihnachtliche Motive ausschneiden,
auf den Kuchen legen, dann mit Puderzucker bestäuben.

Für die Springform (Ø 26 cm):
etwas Fett

Rührteig:
200 g Rosinen
50 ml Rum oder Traubensaft
1 Backmischung Dr. Oetker Kirschli Kuchen
175 g weiche Margarine oder Butter
3 Eier (Größe M)
50 ml Milch
3 TL Stollengewürz
100 g Schokoladeflocken (liegt der Backmischung bei)
100 g Zitronat
100 g abgezogene, gehackte Mandeln

Außerdem:
2 EL Puderzucker

Früchtekuchen

200 g Butter/Margarine
175 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillin-Zucker
abgeriebene Schale von
1 unbehandelten Zitrone
4 Eier (Gr. M), 200 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
1/2 P. Backpulver
1/4 TL Zimt
1 Msp. gem. Gewürznelken
1 Msp. gerieb. Muskatnuß
100 g getrocknete Datteln
100 g getrocknete Feigen
50 g rote Belegkirschen
100 g + 50 g Studentenfutter

1. Fett, Zucker, Salz, Vanillin-Zucker und Zitrone cremig rühren.  Eier unterrühren. Mehl, Mandeln, Backpulver und Gewürze mischen, unterheben.
2. Datteln, Feigen und Kirschen (bis auf 5) hacken. Mit 100 g  Studentenfutter mischen, unter den Teig heben. Rehrrücken oder Kastenform  (ca. 30 cm lang) fetten, mit Paniermehl ausstreuen. Teig einfüllen.
3. Kuchen im heißen Backofen (E-Herd: 200 °C / Umluft: 175 °C / Gas:  Stufe 3) 60-70 Minuten backen. Herausnehmen, nach ca. 10 Minuten stürzen und auskühlen lassen.
4. Kuvertüre schmelzen. Kuchen damit überziehen. Rest Kirschen und 50 g  Studentenfutter hacken. Auf den Kuchen streuen und trocknen lassen.

Makronenkuchen

Einen Rührteig herstellen aus Butter,Zucker,Vanillin-Zucker,eier,Eigelb und Salz, Mehl, Speisestärke sowie Backpulver.

Den Teig in einer gefettete, it Papier ausgelegte Kastenform füllen, in die Mitte des Teiges der Länge nach mit einem Löffeleine Vertiefung von etwa 4 cm tief und 4 cm breit eindrücken.

Für die Markronenmasse Eiweiß so steif schlagen, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Darunter nach und nach eßlöffelweise den Zucker schlagen. Backöl hinzufügen um dann die gemahlenen Mandeln vorsichtig unterzuheben. Die Makronenmasse verschwindet also in der Teigvertiefung.

Gebacken wird bei Gas – 11/2 bis 3
bei Strom 165 Grad bis 185 Grad für 60 – 80 Minuten.

Zutaten:
200 gr Butter oder Margarine
175 gr Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
2 Eier und 2 Eigelb, Salz
200 gr Weizenmehl
50 gr Speisestärke
3 g (1 gestrichener Teel.) Backpulver
etwas Butter oder Margarine
2 Eiweiß
100 r Zucker
3 Tropfen Backöl Bittermandel
175 gr gemahlene Mandeln

Mandelsplitterkuchen

Die Butter schaumig rühren und nach und nach Zucker, Salz, die abgeriebene Schale und den Saft einer ungespritzten Zitrone sowie den Rum und die Eier hinzugeben. Danach wird das mit Backpulver gemischte Mehl eßlöffelweise unter die Masse gerühert.

Nun wird der Teig in eine gut gefettete Kastenform gefüllt, die mit der Hälfte der Mandelsplitter ausgestreut wurde. Die restlichen Splitter werden dann über den Teig gestreut bevor der Kuchen in den Backofen zum backen geschoben wird.

Gas Stufe 3-4 und Strom 175 – 200 Grad bei einer Backzeit von ca. 50 Minuten

Zutaten:
200 gr Butter oder Margarine
200 gr Zucker
1 Vanillin-Zucker
Salz
1 Zitrone
1-2 Eßl rum
4 Eier
200 gr Mehl
1 1/2 gestr. Teel. Backpulver
80 gr Mandelsplitter

Libanesischer Gewürzkuchen

· 1/4 l Milch
· 2 Eier (Eigelb & Eiweiss trennen)
· 250 g Honig
· 10 g Backpulver
· 1 Teelöffel Zimtpulver
· 1 Zitrone, abgeriebene Schale
· 1/2 Teelöffel Sternanis
· 1 Orange, abgeriebene Schale
· 250 g Roggenmehl
· 1 Teelöffel Ingwer, frisch geraffelt

Die Zubereitung
Den Honig etwas erwärmen, um dann das Mehl, die Milch, Eier und Eigelb mit dem Honig zu vermengen.
Backpulver, Gewürze sowie die abgeriebenen Schale der Zitrone und Orange dazugeben und das Ganze zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Eiweiss steif schlagen und zum Schluss darunterheben, damit der Teig schön luftig bleibt.

Backofen bei 180 Grad vorheizen.
Die Backform ausbuttern, mit Puderzucker bestäuben und den Teig hineingeben um ihn dann eine Stunde im Ofen backen.

Alle Zutaten vermengen. Dabei die Butter und den Honig erwärmen und zu den anderen Zutaten geben. Den Teig dann auf ein Backblech geben und bei ca 180Grad etwar 30-40 Minuten backen.
Danach den Kuchen auskühlen lassen und mit Schokoladenguß garnieren.
350g Mehl
200g Zucker
150g gemsichte Früchte, getrocknet
100g gemahlene Haselnüsse
3TL Lebkuchengewürz
1TL Nelkenpulver
1Eßl. Vanille-Zucker
1Pck. Backpulver
1/2l Milch ,4Eier
150g Butter , 2Eßl. Honig

Gewürzkuchen 2

Alternativ zum Gewürzkuchen eine andere Version hier die Version 2

1. Fett, Zucker und Gewürz schaumig rühren. Nach und nach Eier und Milch unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, unterrühren.
2. In eine gefettete Kastenform (30 cm) füllen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd:
175 °C / Umluft: 150 °C / Gas: Stufe 2) ca. 1 Stunde backen.
3. Kuchenoberfläche glattschneiden. Kuchen diagonal längs durchschneiden. Kuvertüre getrennt schmelzen. Dunkle zwischen die Hälften streichen. Wie ein Dach zusammensetzen. Kuchen mit weißer Kuvertüre überziehen. Mit Nüssen verzieren.

für ca. 20 Scheiben:

250 g Butter/Margarine
250 g Zucker
2 TL Pfefferkuchengewürz
3 Eier
1/4 l Milch
500 g Mehl
50 g Kakao
1 Päckchen Backpulver
75 g Halbbitter-Kuvertüre
250 g weiße Kuvertüre
250 g Nüsse (z. B. Mandeln,
Pistazien, Para-, Walnüsse)

Gewürzkuchen mit Glühwein

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Die runde Backform mit einem EL Butter einfetten, mit etwas Mehl bestreuen und kurze Zeit in den Kühlschrank stellen.

Butter zusammen mit Honig und Gewürzen cremig rühren. Ingwer schälen und auf einer feinen Reibe raspeln und unterheben (dabei das Stroh der Wurzel nicht ! verwenden)

Mehl mit dem Backpulver vermischen und auf kleinster Rührstufe, abwechselnd die Eier und den kalten Glühwein unter die Buttermasse rühren. Mandeln und Schokoraspel abschließend unterziehen. Den Teig in die Backform füllen und auf der mittleren Schiene – keine Umluft – 60 Minuten backen lassen.

Fünf Minuten abkühlen lassen, aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Kurz vor dem Servieren die Softpflaumen, von denen zuvor 6 Stück auf die Seite gelegt wurden, mit dem Saft, Vanillezucker und Zimt pürieren und die geschlagene Sahne unterheben.

Den Kuchen mit Pflaumensahne, den ganzen Pflaumen und den Clementinen verzieren.

Zutaten für 16 Portionen:
1 EL weiche Butter
etwas Dinkelvollkornmehl
250 gr weiche Butter
200 gr Tannenhonig
1 TL Lebkuchengewürz
1 kirschgroßes Stück Ingwer
200 gr Dinkelvollkornmehl
100 gr Buchweizen
1 Päckchen Weinstein-Backpulver
3 mittelgroße Eier
200 ml Glühwein
150 gr gehackte Mandeln
100 gr Schokoladenraspel
200 gr Softpflaumen
Saft von einer Clementine
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
1 TL Zimt
1 gr Sahne und
1 Clementine

sowie eine runde Backform

Brauner Kuchen

Butter, Zucker und Rübensirup in einem Topf leicht erwärmen. Mandeln, Zimt und Nelken unterrühren und die Mischung abkühlen lassen. Die Pottasche in einem Eßlöffel warmem Wasser auflösen und unterrühren. Beide Mehlsorten dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt bei Zimmertemperatur eine Nacht stehenlassen. Teig mit den Händen nochmals durchkneten. Wenn der Teig sehr bröckelig ist, eventuell ein bis zwei Eßlöffel kaltes Wasser dazugeben. Teig auf wenig Mehl oder zwischen Klarsichtfolie etwa 2 mm dick ausrollen und mit einem Kuchenrädchen 3 x 5 cm große Rechtecke ausradeln. Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, Umluft 170 Grad, Gas Stufe 3 etwa acht Minuten backen. Auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

100 gr Butter
75 gr brauner Zucker
100 gr dunkler Zuckerrübensirup
75 gr gehackte Mandeln
1 Teel. gemahlener Zimt
1 Prise gemahlene Nelken
1/2 Teel. Pottasche
125 gr Weizenmehl
125 gr Roggenmehl (Type 1150);
Mehl zum Ausrollen

Glühweinkuchen

Bei Kindern eventuell mit Kinderglühwein zuzubereiten und bei Gästen, die man/frau nicht näher kennt i Vorfeld darauf hinweisen, daß es sich um einen Glühweinkuchen handelt. Auch wenn er sehr lecker und immer ganz schnell auf gegessen ist, so ist er für trockene Alkoholiker nicht geeignet.

Zutaten:
300 gr Mehl
250 gr Zucker
250 gr Margarine
100 gr Schokoraspel
4 Eier
200 ml Glühwein
1 TL Zimt
1EL Kakaopulver
1 Päckchen Backpulver

FÜR DIE GLASUR:
200 gr Puderzucker
1 Messerspitze Zimt
und 4 EL Glühwein

Zutaten zu einem Rührteig verarbeiten und bei 180 grad 25 Minuten backen. Danach eine Zuckerglasur “zaubern” und nach Erkalten auf den Kuchen auftragen.