Kürbiseintopf mit Fischwürfeln

Kürbiseintopf mit Fischwürfeln

Einen Eßlöffel Öl von den Tomaten in einen hohen Topf geben, erhitzen und die im ersten Zutatenabschnitt genannten Zutaten wenige Minuten unter ständigem Rühren erhitzen bzw. anbraten. Mit Gemüsebrühe und Wein ablöschen.

milchk2013Schafsfrischkäse mit der Gabel zerbröckeln. Dann mit Majoran und Liebstöckel zum Gemüse geben und alles im offenen Topf bei mittlerer Hitze rund zehn Minuten garen lassen.

Fischfilet in große Würfel schneiden und mit Estragon bestreuen.

Den Eintopf mit Paprika, Sojacreme, Salz und Pfeffer abschmecken, die Fischwürfel auf dem Eintopf anrichten und mit geschlossenem Deckel ca. fünf Minuten gar ziehen lassen.

Fischwürfel leicht salzen und den Eintopf dann mit Maiscrackern servieren.

Zutaten:
1 rote Zwiebel, 200 gr Zuckerschoten
300 gr Kürbisfruchtfleisch (beispw. Hokaido)
300 gr Zucchini, 300 gr Wirsing, 75 gr getrocknete Tomaten in Öl,
1 l Gemüsebrühe, 200 ml trockener Weißwein,

50 gr Schafsfrischkäse, 1 EL Majoran oder Oreganoblättchen
1 EL Liebstöckelblättchen, 400 gr Fischfilet (Seelachs)
1 EL Estragonblättchen, 1 TL Paprika edelsüß
2 EL Sojacreme, Salz und Pfeffer sowie 160 gr Maiscracker

Quelle: EDEKA – Diese Woche, Ausgabe 40/2013

Halloweenkuchen

Dieser Halloweenkuchen beinhaltet Kürbisfleisch und könnte natürlich mit entsprechenden äußeren Hinweisen auf Halloween verziert werden.

helo22Zutaten:
4 ganze Eier schaumig rühren
200 ml Sonnenblumenöl
400g gekochtes gut zerdrücktes Kürbisfleisch beifügen- ABKÜHLEN LASSEN!
350 g gesiebtes Mehl
1 Pkg. Backpulver
1 TL Natron
250 g Zucker
3 TL Zimtpulver
1 Prise Salz
200 g gehackte Nüsse

Die Masse in eine leicht befettete Tortenform geben und ca. eine Stunde im vorgeheizten Ofen bei 150°C backen. Abkühlen lassen und auf ein Gitter stürzen.

100 g Staubzucker in Zitronensaft anrühren, einen TL fein geriebene Zitronenschale dazugeben und den Kuchen glasieren.

TIPP: Mit einer Himbeersauce oder Vanille-Eis servieren.

Halloweenbrot

Ich selber habe das Halloweenbrot im Brotbackautomaten gebacken, was nicht so optimal ist, da die von mir verwendeteten Cranbeeries es dadurch etwas zu heiß hatten.
Dem Geschmack tut es jedoch keinen Abbruch :-) Durch Zimt und Muskat, sowie die entsprechende Farbe stimmt dieses Gebäck schon auf die Vorweihnachtszeit ein.

hbr3Zutaten:
500 Gramm Mehl
1 Tasse Milch
1 Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
2 Eier
2 Esslöffel Butter
100 Gramm Zucker
250 Gramm Sultaninen, 125 Gramm Korinthen (bei mir ersetzt durch 200 Gramm Cranberrys)
50 Gramm Orangeat – bei mir ersetzt durch 100 Gramm
etwas Zimt und etwas Muskat

hbr2Alle Zutaten zu einem Hefeteig verrühren und dann 20 Minuten gehen lassen.

Mit den (Sutaninen, Korinthen) Cranberries, Orangeat, sowie einem halben Teelöffel Zimt und einem halben Teelöffel Muskat vermengen.

Das ganze bei 220 Grad eine halbe Stunde backen und später (wer es mag) mit einem Guß von aufgelöstem Puderzucker übergießen.

Traditionell wird in dem Teig ein goldener Ring eingebacken. Wer den Ring in seinem Stück findet, heiratet im nächsten Jahr.

Als Brauchtum ging man früher davon aus, dass die Person, die den Kuchen mit dem Ring bekommt, noch vordem Ende des Jahres heiraten wird. Diese Überlieferung ist die Variation eines älteren Brauches.
Bei diesem wurden andere Gegenstände,  zum Beispiel eine Münze und ein Stück Stoff, in den Kuchenteig gegeben. Es war eine Form der Wahrsagerei. Die Münze bedeutete Wohlstand und das Stück Stoff weniger erfolgreiche Aussichten …

Kürbispizza

Die Grundidee stammt vom WDR. Man kann sie als Pizzavariante nehmen, wenn man sich nicht mit dem glutenfreien, komplizierten Pizzateig herumschlagen möchte.

Kürbispizza für 2 Personen (glutenfrei)

Zutaten für den Teig:
3 Eier
150 g Käse (gemischt Parmesan und Edamer)
50 g Reismehl
50 g Amaranthmehl
300 g Kürbisfleisch geraspelt (oder soviel der Teig aufnimmt)
Muskat
Pfeffer
1 TL Salz

Für die Tomatensoße:
1 Dose Tomaten in Stücke
Salz
Pfeffer
Knoblauch nach Belieben
frische oder getrocknete Chilis
getrocknete Kräuter

Zutaten für den Belag:
Zwiebel (rot)
frischer Basilikum
Oliven
Schafskäse
Edamer
Hühnerbrustaufschnitt (glutenfrei)

Für den Teig Eiweiße mit einer Prise Salz steifschlagen und Eigelbe mit einem Löffel unterrühren, kräftig würzen, Käse und Mehl, zuletzt das Kürbisfleisch zugeben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verstreichen (nicht zu dünn) und 20 Minuten bei 180 Grad Umluft (oder 200 Grad Ober- Unterhitze) backen. Währenddessen die Tomatensoße mit Zucker, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Chili würzen und Kräuter unterrühren. Für den Belag Zwiebel in dünne Scheiben schneiden, Basilikum zupfen, Schafskäse, Edamer und Hühnerbrust in Würfel schneiden.
Kürbisboden aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen. Die Tomatensoße darauf verteilen, ebenso die Zutaten für den Belag draufgeben. Nochmals für 15 Minuten bei 180 Grad überbacken.

Man kann sich die Pizza natürlich je nach Belieben und Geschmack belegen.