Stollen richtig aufbewahren

Ich kenne liebe Menschen, die nicht gerne backen, sich aber immer über Gebäck freuen. Diese werden von mir in diesem Jahr einen selbst gebackenen Stollen bekommen. Dieser Stollen wird auf Reisen gehen und somit habe ich versucht mich kundig zu machen, was die sinnvollste Art ist, diese Stollen zu verpacken bzw. zu versenden.

Letztendlich kommen sie in ein gut ausgestopftes Packet, dass ist mal das einzige, was klar ist 😉

Mir wurde gesagt, man/frau sollte die Stollen in Stollentüten aus Butterbrotpapier und/oder in Leinentücher wickeln – niemals die Plastestollentüten wickeln! Stollen müssen „atmen“ können! Somit wird mein Stollen in ein paar Lagen Butterbrotpapier gepackt. Dann wird er eingeschlagen in weihnachtliche Geschirrtücher (da werde ich mir noch welche aussuchen müssen). Diese werden dann mit Sicherheitsnadeln zu Packeten gepackt. Ich möchte ja nicht, dass meine Lieben sich durch Stecknadeln in die Finger piecksen.

Eigentlich mag ich die Butterschicht auf Stollen nicht, sie sollen aber der Halbarkeit dienen. Also werde ich meine Stollen mit Butter einpinseln, dann dick Puderzucker drüber und packe ihn dann locker in Alufolie ein im Keller oder dem Schlafzimmer (welche kühl sind) bis zum Versand lagern.

Auch habe ich gelesen, dass es sinnvoll sei, die Butter durch Schmalz zu ersetzen, nun gut – dann werde ich auch das testen….

Berliner

Zumeist werden in der Zeit rund um Silvester die Berliner wieder interessant. Besonders “narrische” Zeitgenossen versehen den einen oder anderen mit Senf, eventuell auch mit kleinen Überraschungen im Innenleben.

berlinerDer Teig ist selbiger wie hier bei den Apfelberlinern – nur wird dabei auf die Äpfel bzw. die Rumrosinen verzichtet und nach dem Backen mit einer Tülle Marmelade eingespritzt.

Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Hefe in die Mulde bröckeln. 100 ml Milch erwärmen und mit ca. 1 Esslöffel Zucker zur Hefe geben. Alles zu einem dicken Brei verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Min. gehen lassen.

berliner3Rosinen und Rum vermischen. Restliche Milch erwärmen und mit übrigem Zucker, Eiern, Fett in Flöckchen, Salz und Zitronenschale zum Vorteig geben. Alles gut verkneten und zugedeckt weitere ca. 30 Min. gehen lassen.
Wobei dieser Teig bei mir im Brotbackautomaten zubereitet wird wie Ihr auf den Fotos sehen könnt. Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden, mit Zitronensaft mischen und mit Rum-Rosinen unter den Teig mischen. Weitere 20 Min. gehen lassen.
apfelkuechle3Frittierfett auf 180°C erhitzen. Vom Teig mit zwei bemehlten Esslöffeln kleine Krapfen abstechen. Im heißen Fett portionsweise ca. 6 Min. goldbraun backen. Im Zucker-Zimt-Gemisch wälzen. Schmecken frisch am Besten.
Eine Idee sind auch Schneckennudeln aus diesem Teig, wobei ich zwischen den Teig noch Apfelstücke “gerollt” habe.

 

500 g Mehl
1 Würfel Hefe
250 ml Milch
100 g Zucker
75 gr Rosinen (je nach Geschmack)
2 EL Rum (je nach Geschmack)
2 m.-große Eier
75 g Butter oder Margarine
1 Prise Salz
300 g Äpfel
2 EL Zitronensaft
1 Zitrone(n), unbehandelt, abgeriebene Schale
1.5 kg Fett (Pflanzenfett), weiß zum Ausbacken
Zimt mit Zucker, zum Wälzen oder Puderzucker zum Bestreuen

Käsfüß

Ein sehr originelles Gebäck sind diese Käsfüß, die immer gut ankommen – machen sie doch ihrem Namen alle Ehre.

fuss4Blätterteig, aus dem Fußabdrücke ausgestochen werden, die danach mit Käse, Sesam, Mohn oder anderem verziert werden; richtige “Käsfüss” also.

fuss22Mit der großen Fuß-Ausstecher-Form lässt sich eine geniale Grußkarte herstellen. Bunten Papierkarton in der Mitte falten. Auf den Falz die gerade Seite der Form legen und ausschneiden. “Ich wünsche Dir, dass Du Dir im Urlaub die Füße hochlegen kannst”, “Meilenweit würde ich gerne gehen um Dich zu besuchen, aber …” Wem die Zeit fehlt den Teig selber zuzubereiten, der kann im Supermarkt eine Platte eingefrorenen Blätterteig besorgen, aus diesem die Füße ausstechen, kurz mit Eigelb anpinseln und entsprechend dekorieren, aber der Reihe nach …

Zutaten für den Blätterteig: 250 g Mehl – 250 g Butter – 1 Prise Salz – 1 dl Essigwasser (oder, so mache ich es, einfach im Supermarkt fertige Bläterteigplatten kaufen).

Für den Belag: 1 Ei – ca. 200 g Emmentaler oder Gouda gerieben – 1 Prise Süßer Paprika, wahlweise auch Mohn oder Sesam.

fuss1Die Füße mit Ei bepinseln, aber bitte nicht über die Kanten hinaus. Sind die Kanten verklebt, so hindern sie den Blätterteig am Aufgehen. Mit dem Käse bestreuen und mit wenig Paprika garnieren und bei Bedarf Mohn, Sesam oder Kümmel aufstreuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180° (gilt für einen normalen Ofen – bei Heissluft dürften ca. 10 Minuten genügen) ca. 15 Minuten knusprig braun backen. Beim Backen sollte man den Ofen im Auge behalten, da das Gebäck ganz schnell fertig sein kann, und verkohlen soll es ja nicht.

In drei Größen gibt es diese Ausstecherformen beginnend bei ca. 3 cm.

fuss2Abslolut schmackhaftes Blätterteiggebäck – und gagig zudem noch, oder? Die entsprechenden Ausstecherformen – Fußausstecher gibt es hier.

Stollengewürz

habe ich in diesem Jahr erstmalig gekauft um meine Stollen zu verfeinern. Pech hatte ich im Lebensmittelhandel, wo ich nur Lebkuchengewürz käuflich erwerben konnte. Für das Stollengewürz musste ich hier im Internet einkaufen.

stollengewOb das Gebäck hell oder dunkler wird hängt davon ab, wann das Stollengewürz dem Teig beigemischt wird.  Abschließend wird das Stollengewürz ebenfalls in den Teig eingearbeitet (schon vorher in den Teig, sorgt für einen dunkleren Stollenteig).

Das Stollengewürz beinhaltet dabei zumeist. folgende Gewürze: Kardamom, Orangenschalen, Zitronenschalen, Muskatblüte und Bourbon-Vanille. Dies kann aber je nach Herkunft der Mischung variieren.

Sollte einmal kein Stollengewürz im Hause sein, läßt sich dieses einfach selbst mischen. Was man/frau/hobbybäcker nicht machen sollte, ist das Gewürz bis zum nächsten Jahr aufbewahre: die Gewürzmischung kommt immer nur frisch richtig zur Geltung und verliert mit der Zeit einen Großteil ihrer Wirkung.

Mein Stollengewürz bei 100g  besteht aus forlgenden Zutaten:
Zitronen- und Orangenschalen, Zimt, Muskat, Ingwer, Kardamom
Dosierempfehlung: ca. 20-30g auf 500 gr Mehl
gekauft im Oktober 2014 ist es haltbar bis 04.12.2016

Lebkuchenmuffins

Elisenlebkuchen habe ich schon gebacken, wie auch Honiglebkuchen – noch nie aber Muffins, obwohl ich eine Muffinsform im Hause habe. Also: dann mal weihnachtliche Lebkuchenmuffins als Versuch. Das Rezept ist gerade passend für 12 Muffins. Dazu noch 12 Belegkirschen und einige blanchierte Mandeln, damit die Muffins auch nach Lebkuchen aussehen.

lebkmuf1Früchtemix, Stollengewürz und Rum in einer Schüssel mischen und 20 min ziehen lassen. Butter zerlassen und mit Eiern, Zucker, Honig und Milch verrühren. Mehl, Backpulver und eine Prise Salz dazu sieben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Die Früchte mit dem Teig mischen und in Papiermuffinförmchen verteilen.
20 min im vorgeheizten Ofen bei etwa 170 Grad Umluft backen.

Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben, was bei mir durch Belegkirschen und Mandeln wohl zu viel des Guten wäre….

lebkmuf2100 gr  Trockenfrüchte (Mix aus Zitronat, Orangeat, Rosinen)
1 TL   Lebkuchengewürz oder alternativ ( 2 TL Gewürzmischung Stollengewürz)
2 TL  Rum (enftfallen bei mir)
100 gr  Butter
2 Ei(er)
50 gr   Zucker
150 gr  Honig
100 ml  Milch
350 gr  Mehl
2 TL     Backpulver

Puderzucker entfällt durch meine Dekorierung von Belegkirschen und gehäuteten Mandeln.

lebkmuf3