Berliner

Zumeist werden in der Zeit rund um Silvester die Berliner wieder interessant. Besonders “narrische” Zeitgenossen versehen den einen oder anderen mit Senf, eventuell auch mit kleinen Überraschungen im Innenleben.

berlinerDer Teig ist selbiger wie hier bei den Apfelberlinern – nur wird dabei auf die Äpfel bzw. die Rumrosinen verzichtet und nach dem Backen mit einer Tülle Marmelade eingespritzt.

Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Hefe in die Mulde bröckeln. 100 ml Milch erwärmen und mit ca. 1 Esslöffel Zucker zur Hefe geben. Alles zu einem dicken Brei verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Min. gehen lassen.

berliner3Rosinen und Rum vermischen. Restliche Milch erwärmen und mit übrigem Zucker, Eiern, Fett in Flöckchen, Salz und Zitronenschale zum Vorteig geben. Alles gut verkneten und zugedeckt weitere ca. 30 Min. gehen lassen.
Wobei dieser Teig bei mir im Brotbackautomaten zubereitet wird wie Ihr auf den Fotos sehen könnt. Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden, mit Zitronensaft mischen und mit Rum-Rosinen unter den Teig mischen. Weitere 20 Min. gehen lassen.
apfelkuechle3Frittierfett auf 180°C erhitzen. Vom Teig mit zwei bemehlten Esslöffeln kleine Krapfen abstechen. Im heißen Fett portionsweise ca. 6 Min. goldbraun backen. Im Zucker-Zimt-Gemisch wälzen. Schmecken frisch am Besten.
Eine Idee sind auch Schneckennudeln aus diesem Teig, wobei ich zwischen den Teig noch Apfelstücke “gerollt” habe.

 

500 g Mehl
1 Würfel Hefe
250 ml Milch
100 g Zucker
75 gr Rosinen (je nach Geschmack)
2 EL Rum (je nach Geschmack)
2 m.-große Eier
75 g Butter oder Margarine
1 Prise Salz
300 g Äpfel
2 EL Zitronensaft
1 Zitrone(n), unbehandelt, abgeriebene Schale
1.5 kg Fett (Pflanzenfett), weiß zum Ausbacken
Zimt mit Zucker, zum Wälzen oder Puderzucker zum Bestreuen

Käsfüß

Ein sehr originelles Gebäck sind diese Käsfüß, die immer gut ankommen – machen sie doch ihrem Namen alle Ehre.

fuss4Blätterteig, aus dem Fußabdrücke ausgestochen werden, die danach mit Käse, Sesam, Mohn oder anderem verziert werden; richtige “Käsfüss” also.

fuss22Mit der großen Fuß-Ausstecher-Form lässt sich eine geniale Grußkarte herstellen. Bunten Papierkarton in der Mitte falten. Auf den Falz die gerade Seite der Form legen und ausschneiden. “Ich wünsche Dir, dass Du Dir im Urlaub die Füße hochlegen kannst”, “Meilenweit würde ich gerne gehen um Dich zu besuchen, aber …” Wem die Zeit fehlt den Teig selber zuzubereiten, der kann im Supermarkt eine Platte eingefrorenen Blätterteig besorgen, aus diesem die Füße ausstechen, kurz mit Eigelb anpinseln und entsprechend dekorieren, aber der Reihe nach …

Zutaten für den Blätterteig: 250 g Mehl – 250 g Butter – 1 Prise Salz – 1 dl Essigwasser (oder, so mache ich es, einfach im Supermarkt fertige Bläterteigplatten kaufen).

Für den Belag: 1 Ei – ca. 200 g Emmentaler oder Gouda gerieben – 1 Prise Süßer Paprika, wahlweise auch Mohn oder Sesam.

fuss1Die Füße mit Ei bepinseln, aber bitte nicht über die Kanten hinaus. Sind die Kanten verklebt, so hindern sie den Blätterteig am Aufgehen. Mit dem Käse bestreuen und mit wenig Paprika garnieren und bei Bedarf Mohn, Sesam oder Kümmel aufstreuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180° (gilt für einen normalen Ofen – bei Heissluft dürften ca. 10 Minuten genügen) ca. 15 Minuten knusprig braun backen. Beim Backen sollte man den Ofen im Auge behalten, da das Gebäck ganz schnell fertig sein kann, und verkohlen soll es ja nicht.

In drei Größen gibt es diese Ausstecherformen beginnend bei ca. 3 cm.

fuss2Abslolut schmackhaftes Blätterteiggebäck – und gagig zudem noch, oder? Die entsprechenden Ausstecherformen – Fußausstecher gibt es hier.

Silvesteressen

Ganz oben auf dem Silvesterspeisezettel stehen Linsensuppe (in Italien isst man an Silvester Linsensuppe weil das Glück bringen soll.) , Erbsensuppe, Bohnensuppe oder auch Möhrensuppe. So sollen doch diese Suppen Segen und Reichtum bescheren, vorausgesetzt man hat sich gut und reichhaltig davon genährt. Auch häufig gibt es die halb eins Gulaschsuppe, die für das kommende Jahr Geister und Hungergefühle vertreiben soll!

tellerFür Segen und Reichtum steht auch das Sauerkraut, meist zu Rippchen serviert. Vor dem Essen wünschen sich die Gäste für das kommende Jahr soviel Gut und Geld wie Fäden Kraut im Topf sind. Ein netter Brauch finde ich…..

Was mich persönlich jedoch abstößt ist eine besondere Art des Wortes “Glücksschwein” zuweilen ist es sprichwörtlich, dann wird nämlich der Silvesternacht auch ein Stück Schweinskopf serviert. Da bevorzuge ich doch eher die süßen Marzipanschweinchen 🙂

Hier werden wir in den nächsten Wochen noch einige verschiedene Fonduearten zusammenstellen, wie auch Raclette– und auf-dem-heißen-Stein backen Infos; dazugehörend natürlich auch die entsprechenden Saucen und Marinaden.

Immer noch häufig ist Fisch wie der Silvesterkarpfen. Ich konnte jedoch keine besondere Bedeutung in Bezug auf das Tier finden sondern eher den Zusammenhang mit den Tagen zuvor, an denen reichhaltig geschlemmt wurde. Da Fisch relativ leicht verdaulich ist, nicht schwer im Magen liegt und auch von Menschen gegessen wird, die oft anderes Tierfleisch ablehnen könnte es so eine Notvariante sein, die sich da eingebürgert hat.
Bekannt ist mir nur der Brauch eine Schuppe des Neujahrskarpfen unter den Teller legen. Diese muß das ganze Jahr über in der Geldbörse aufbewahrt werden, was einen prall gefüllten Geldbeutel garantieren soll.

Zum Jahreswechsel oder am Neujahrstag essen einige Griechen kleine Kuchen, in denen eine Geldmünze versteckt ist. Wer diese findet, hat viel Glück im neuen Jahr.

In jüngster Zeit haben sich Fondue und Raclette bewährt.

Was bei mir gerne mal auf den Tisch kommt, wenn die Anzahl der Besucher noch unbekannt ist und zu verschiedenen Zeiten der Hunger sich bei den Gästen einstellt sind „Überbackene Baquettes“.

baquetteÜberbackene Baquette
sind eine schnelle schmackhafte Mahlzeit, die auch ideal für Parties geeignet ist. Aus Schmand, Schinken (evtl. auch Speck), geriebenem Käse (oder Käsewürfeln), Knoblauch und Zwiebeln wird eine Paste hergestellt, die auf das aufgeschnittene Baquettebrot gestrichen wird. Dann werden die Brote im Herd bei ca. 200 Grad für ca. 15 Minuten gebacken. Bei vielen munteren Beisammensein mit Freunden war das der Renner. Auch bedingt dadurch, dass die Belegmasse vorher hergestellt werden kann und je nach Bedarf – oder den neu hinzu gekommenen Gästen – einfach auf die Baquettes gestrichen werden kann; den Rest tätigt dann der Ofen.

benötigt werden werden:
2 Becher Schmand
150 – 200 g Schinken
150 geriebenen Käse, oder 200 g Gouda oder Emmentaler, der in Würfel geschnitten wird
1 Zwiebel und 1 Knotblauchzehe
sowie Salz, Pfeffer und Paprika zum würzen

Flambiertes Fondue

1/4 l herber Weißwein, 250 gr Emmentaler, 250 gr Gruyere, 1 Eßlöffel Stärkemehl, 1 Gläschen Cognac, Pfeffer, Muskatnuß, zum flambieren: 2 Eßlöffel Cognac

Den Wein in den Fonduetopf gießen und langsam auf kleinstmöglicher Flamme erhitzen. Inzwischen den Käse reiben, der im Anschluß unter Rühren zugegeben wird. Weiterrühren bis der Käse sich gelöst hat und die Masse zu steigen beginnt.

Nun wird das Stärkemehl zugegeben, welches zuvor mit einem Gläschen Cognac vermischt wurde. Alles nochmals aufkochen lassen. Zum Schluß mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Sicherheitshalber für den „großen Moment“ Wasser in der Nähe haben 😉

Vorsichtig den Cognac auf die Käsecreme gießen und einen Moment warten bis sich die Käsemasse erwärmt hat, dann mit einem Streichholz anzünden. Die Flamme solange brennen lassen, bis der ganze Alkohol verbrannt ist und somit von alleine aus geht.

Hier ist übrigens ein guter Cognac wichtig, denn gerade beim flambieren hat ein Billigfusel schon manchen Effekt verhindert.

Sinnvoll ist es nun zum Fondue den selben Wein zu trinken, wie er sich bereits beim Käsefondue befindet, also ein herber Weißwein.

Für Käsefondues gibt es Caquelon, die käuflich zu erwerben sind und für Fleischfondue, egal ob in Brühe oder Fett gibt es Fonduetöpfe bzw. Fonduesets mit zugehörigen Tellern.

Brauchtümer zum 31.12.

Schon immer, wurden zur Jahreswende, also Silvester auch verschieden Orakel, Ritten und Gebräuche durchgeführt.

Die meisten von uns allen kennen das mit Vorsicht zu genießende Bleigießen. Beim schmelzen des Bleis werden leider giftige Dämpfe freigesetzt welche den Organismus schädigen und den Körper vergiften. Eine mögliche Alternative ist das Gießen mit Wachs.

feuerwerkWem die Symbolik der Deutung bei gekauften Packungen fürs Bleigießen zu minimal sind, der kann ein Buch zur Traumdeutung zu Hilfe nehmen. Im Regelfall basiert die Deutung bei Bleigießen wie auch der Traumdeutung aus einer gemeinsamen Symbolik.

Das Bleigießen ist ein Orakel- und Mantik-Brauchtum, das heute meistens in munterer Runde als Spaß am Silvesterabend [also vor Mitternacht] praktiziert wird. Es war aber schon bei den alten Römern verbreitet, die als erstes Volk in größerem Maßstab die Bleiverhüttung betrieben.

Wegen der Verbrennungsgefahr sollte auf Kinder geachtet werden. Wobei das “Blei” nicht gefährlich ist, weil früher wirklich Blei dafür verwendet wurde. Das ist jedoch schon geraume Zeiten her. Heute kommt Zinn in Einsatz.

Diverse Sets zum Blei gießen sind hier käuflich zu erwerben.

Silvester

Noch heute wird in manchen Regionen Schlag Mitternacht mit einer Kanone das neue Jahr durch Kanonenböller begrüßt!Noch heute wird in manchen Regionen Schlag Mitternacht mit einer Kanone das neue Jahr durch Kanonenböller begrüßt!

Schon zur Beginn des Gregorianischen Kalenders war der 31.12. dem heiligen Silvester geweiht. Vermutlich deshalb, weil sich unter dessen Pontifikat sich die Einführung des Christentum unter Kaiser Konstantin ausbreiten konnte. Papst Silvester verstarb am 31. Dezember 335 in Rom.

katerfrImmer schon wurden böse Geister in der Silvesternacht durch lautes Toben und knallen Vertrieben.

Während im Mittelalter mit Rassenl, Dreschflegel und Peitschen als Krachmachern randaliert wurde, unterstützt durch Kirchenglocken, Pauken und Trompeten.

Mit der Erfindung des Schwarzpulvers kam das Schießen auf. Wenn es zu Anfang nur Gewehre und Böller waren, so sind in der heutigen Zeit Raketen und bodentechnische Leuchteffekte unterwegs.

In vielen Kulturen steht der 31. Dezember für Silvester und den Beginn eines neuen Jahres. Somit ist dieser Tag auch verbunden mit vielerlei Brauchtümern und Gepfolgenheiten, von denen wir versuchen wollen einige einzubringen.

Ob es nun um kleine Geschenke geht, oder um kulinarische Überraschungen wie bei den “Berlinern” die statt mit süßer Marmelade auch mit Senf gefüllt sein können oder dem Bleigießen mit seinen Bedeutungen, die oftmals angelehnt sich an der Traumpsychologie. Es gibt vieles rund ums Neujahrsfest, was es zu wissen lohnt.

Bald gibt es hier: pikante und salzige Naschereien für eine gagige Feier, aber auch süßes als Mitbringsel.

Schoko-Nuss-Fondue

200 gr halbbittere Kuvertüre, 50 gr geriebene Haselnüsse, 1 Tasse Sahne und 3 Eßlöffel Nußlikör

Die Sahne in den Caquelon gießen und die Schokolada dazu bröckeln. Den Topf auf kleine Flamme stellen und schmelzen. Langsam rühren, damit sich die Masse gut verbindet. Nun die Nüsse und den Nußlikör einrühren.

Verschiedene Obstarten bieten sich hier zum tunken an.

Bei Steinobst ist es sinnvoll, sie mit heißem Wasser zu übergießen, zu häuten, den Stein zu entfernen und sie in kleine Würfel zu schneiden.

Für Käsefondues gibt es Caquelon, die käuflich zu erwerben sind und für Fleischfondue, egal ob in Brühe oder Fett gibt es Fonduetöpfe bzw. Fonduesets mit zugehörigen Tellern.

Quarkfondue

Zutaten: 1 Knoblauchzehe, 75 gr Butter, 500 gr Appenzeller Käse, 500 gr Quark, 2 Eßlöffel Stärkemehl,1/8 l Milch, 2 Schnapsgläschen Kirsch- oder Zwetschenwasser, 1 1/2 Eßlöffel Paprika edelsüß und die dünngeschnittene Schale von 1/4 Zitrone. Evtt. etwas Milch um den Quark glatt zu rühren.

Den Caquelon mit der halbierten Knoblauchzehe ausreieben und anschließend darin den Käse schmelzen zusammen mit der Butter. In der Zwischenzeit unter den Quark eventuell etwas Milch einarbeiten damit er schön glatt wird. Den glattgeschlagenen Quark dem geschmolzenen Käse zugeben.Wichtig ist, dass die Zugabe langsam erfolgt und sich so die Masse verbinden kann.

Zum Schluss noch etwas Stärkemehl als Bindungsmittel, welches in einer Mischung aus etwas Milch und einem Schnaps angerühert wurde zugeben. Eine Zitronenscheibe zugeben und mit Paprika würzen.

Dazu passt am besten ein Baquette oder ein Bauernbrot. Rezepte zum Brot backen gibt es im Brotportal.

Für Käsefondues gibt es Caquelon, die käuflich zu erwerben sind und für Fleischfondue, egal ob in Brühe oder Fett gibt es Fonduetöpfe bzw. Fonduesets mit zugehörigen Tellern.

Kinderfondue

darf es etwas süßes sein? Mit vielen Früchten?

Die Ananas nach dem Abtropfen würfeln, die Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Damit die Bananen nicht braun werden mit Zitronensaft beträufeln. Mandarin-Organen, Pfirsiche und Kirschen abtropfen. Die Pfirsiche, aufgrund ihrer Größe, in kleine Würfel schneiden. Jede Fruchtart in Schälchen anrichten.

Entweder günstige Schokolade aus dem Supermarkt oder Kuvertüre oder Blockschokolade im Wasserbad auflösen. Dann kommt Milch mit dem Schneebesen eingerühert hinzu. Dann werden zugegeben: Honig, Salz und Zucker hinzufügen. Nicht aufkochen lassen, nur heiß halten. Die heiße Mischung aufs Rechaud stellen. Fruchtstückchen auf Fonduegabeln spießen und eintauchen.
Dazu passen Waffeln, Löffelbiskuits und einfache Kekse. Das schmeckt kleinen und großen Kindern.

300 gr Ananas
2  Banane(n)
½  Zitronensaft
150 gr Kirschen (Cocktailkirschen)
300 gr Pfirsiche
300 gr Mandarine(n) (Mandarin-Orangen)
200 gr Schokolade (Blockschokolade)
125 ml Milch
60 gr Mandel(n)
3 EL Honig (Waldhonig)
3 EL Kakaopulver
1 Prise Salz
2 EL Zucker, braun

Für Käsefondues gibt es Caquelon, die käuflich zu erwerben sind und für Fleischfondue, egal ob in Brühe oder Fett gibt es Fonduetöpfe bzw. Fonduesets mit zugehörigen Tellern.

Emmentaler Fondue mit Kräutern

Zutaten:
1 Knoblauchzehe, 500 gr Emmentaler Käse, 1/4 l herber Weißwein, Pfeffer, Muskatnuß, 1 Schnapsgläschen Kirschwasser, 3/4 Tasse frische, Kräuter wie beispielsweise Dill, Estragon, Kresse, Borretsch oder Petersilie

Vorab den Fonduetopf mit einer durchgeschnittenen Knoblauchzehe einreiben. Den Käse in kleine Stücke schneiden, die zusammen mit dem Weißwein in den Fonduetopf gegeben werden.

Nun den Caquelon auf den Rechaud stellen und den Inhalt unter ständigem Rühren erhitzen. Sinnvoll ist dazu ein Holzlöffel, der in Form einer 8 durch den Topf bewegt wird bis die Masse zu kochen beginnt. Würzen mit frisch gemahlenem Pfeffer und Muskatnuß und mit einem Gläschen Kirschwasser verfeinern. Zuletzt werden noch die kleingeschnittenen grünen Kräuter zugegeben.

Kleine Würfel aus einem Bauernbrot geschnitten eignen sich ideal zum tauchen. Jedoch sollte kein frisches Brot verwendet werden, da dieses von der Gabel bröckeln könnte. Brotrezepte zum selber backen gibt es im Brotbackportal.

Für Käsefondues gibt es Caquelon, die käuflich zu erwerben sind und für Fleischfondue, egal ob in Brühe oder Fett gibt es Fonduetöpfe bzw. Fonduesets mit zugehörigen Tellern.