Weizen-Nuß-Makronen

Die 3 Eiweiß mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe steif schlagen. Das Salz, den flüssigen Honig, gemahlenen Zimt, abgeriebene Schale von 1 Orange und den Saft einer Zitrone vorsichtig unter die Eiweißmasse rühren. Haselnusskerne und Weizenvollkornmehl unter die Masse heben.
Mit mit zwei Teelöffeln walnußgroße Häufchen auf Oblaten oder ein mit Backpapier ausgelegtes Blecht legen.

Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 130 – 150 Grad (Gas 1-2) ca. 20 – 25 Minuten backen.

Man(n)/Frau nehme:

3 Eiweiß
Meersalz
100 gr flüssigen Honig
1/2 TL gemahlenen Zimt
2 TL abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Orange
Saft von einer Zitrone
200 gr gemahlene Haselnusskerne
40 gr Weizenvollkornmehl
Backoblaten (Durchmesser 3 – 4 cm) oder Backpapier

Türkische Makronen

Die Mandeln mahlen. Zitronat und Orangeat durch den Fleischwolf drehen. Die Schokolade hacken oder raspeln.

Das Eiweiß sehr steif schlagen. Dann den Vanillezucker zufügen. Die gemahlenen Mandeln mit Zitronat, Orangeat und Schokolade unter den Eischnee heben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit leicht angefeuchteten Händen aus dem Teig kleine Kugeln formen. Sie können etwas dichter auf das Blech gesetzt werden, da sie nicht so stark aufgehen.

Auf der unteren Schiene die Makronen auf 160° ca. 30 Min. backen. (Ich selber arbeite nicht mit der Mikrowelle, wer das aber tut, der muss bei einer kombinierten Mikrowelle nicht vorheizen).

Jedes weitere Blech braucht nur noch 20 Min. Die Kekse sollten innen noch leicht feucht bleiben.

Zutaten:
100 gr Mandeln
1/2 Eßl Zucker
50 gr Zitronat
50 gr Orangeat
50 gr Schokolade
3 Eiweiß
1 TL Zitronensaft
150 gr Zucker

Schokomakronen

275g Kokosraspeln
100g halbsüße Mini-Schokoladensplitter
150ml gesüßte Kondensmilch
1 Tl. Vanillinzucker

Kokosraspel, Schokosplitter, Kondensmilch und Vanillinzucker mit einem Rührlöffel gut verrühren. Gerundete Teelöffel voll Teig in Abständen von 5 cm auf die mit Backpapier ausgelegten Bleche geben.
Den Teig mit dem Löffelrücken leicht andrücken. 10 – 12 Min. bei 180°C backen

Nuß-Schoko-Makronen

Das Eiweiß steif schlagen und Zucker, Vanillezucker hinzufügen und munter weiter schlagen. Dann die Schokolade mit den Mandeln oder anderen Nüssen vorsichtig unterheben.

Wie bei Makronen übrlich den Teig mit 2 Teelöffeln in kleinen Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Wer Oblaten bevorzugt, der kann natürlich auch diese verwenden.

Bei 150°, 20 – 25 Min. backen bei Umluft ist die Temperatur üblicherweise geringer. Bei Bedarf die Backzeit verlängern.

Man nehme:

von 3 Ei(er) das Eiweiß
200 gr feiner Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 gr gehackte /Zartbitter-) Schokolade
250 gr ungeschälte, gehackte Walnüsse oder Mandeln, auch Haselnüsse sind möglich

Hagebuttenmakronen

Das Eiweiß zu Eischnee schlagen, 1 EL Hagebuttenmarmelade mit 100 gr Zucker verrühren. Dann den restlichen Zucker zusammen mit den Haferflocken in der Pfanne leicht anrösten. 2/3 des Eischnee mit dem Eigelb, 1 EL Hagebuttenmarmelade, dem Saft der halben Zitrone sowie die Haferflocken vorsichtig vermengen.

Makronen formen und auf Oblaten setzen, und dann mit dem restichen, übrig behaltenen Eischnee bestreichen.
Im vorgeheizten Ofen bei ca. 160 Grad ca. 20 Minuten backen.

Zutaten:
150 gr Zucker
1 Eigelb
2 Eiweiß
1/2 Zitrone
100 gr Haferflocken
2 EL Hagebuttenmarmelade

Haferflockenmakronen

Die Butter, Zucker und Eier werden schaumig gerührt und zusammen mit den übrigen Zutaten vermengt. Mit zwei Teelöffeln kleine Bällchen formen, die bei mässiger Hitze gebacken werden.

Zutaten

65 gr Butter
125 gr Zucker
1 bis 2 Eier
Zitronensaft oder Vanille
50 gr Mehl
250 gr Haferflocken
1 Päckchen Backpulver

Dattelmakronen

Das Eiweiß sehr steif schlagen, nach und nach Zucker und Aroma darunterschlagen. Dann die Datteln und Mandeln auf den Eischnee geben, die Stärke darübersieben und vosichtig unterheben.
Teighäufchen auf ein gefettetes Backblech setzen.

Gas: tufe 1-2
Strom: 100 – 110
bei einer Backzeit von 50 – 75 MinutenMan nehme:
3 Eiweiß
200 gr Zucker
1 Vanillin-Zucker
1 Rum-Aroma
125 gr entkernte Datteln (kleingeschnitten)
150 gr gehackte Mandeln
30 gr Speisestärke

Orangenmakronen

Die Eiweiße mit feinkörnigem Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und über kochendem Wasser so lange schlagen bis eine steife Masse entstanden ist.

Orangenschale und Orangensaft hinzufügen und weiterschlagen bis ein Messerschnitt in der Masse sichtbar bleibt. Die Schüssel dann aus dem Wasserdampf nehmen.

Die gehobelten Mandeln und Semmelbrösel vorsichtig unter den Eischnee heben, Betonung auf heben und keinesfalls rühren. Den fertigen Teig bzw. die Schneemasse mit 2 Teelöffeln in kleinen Häubchen auf ein Backblech setzen.

Gas: Stufe 1-2
Strom: 130 – 150 Grad
bei einer Backzeit von ca. 30 Minuten

Zutaten:
3 Eiweiß
200 gr feinkörniger Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
abgeriebene Schale von einer Orange (ungespritzt)

3 EL Orangensaft
200 gr abgezogene, gehobelte Mandeln
50 gr Semmelbrösel
etwas Butter oder Margarine

Quelle:
Festliches Gebäck – Moewig von Autorenkollektiv – Dr. Oetker (Taschenbuch – 1989)

Kokosmakronen

3 Eiweiß
200g Zucker
300g Kokosflocken
1 P. Vanillinzucker
1 El. Zitronensaft
Oblaten

Eiweiß steif schlagen und nach und nach den Zucker zufügen. Dann die Kokosflocken, Vanillinzucker und etwas Zitronensaft unter den Eischaum mischen. Mit Hilfe von 2 Teelöffeln kleine längliche Makronen formen, auf die Oblaten setzen. Auf ein mit Backpapier auslegtes Blech setzen und ca. 2 Stunden trocknen lassen.
Dann bei 200°C goldgelb backen.

Sind die Makronen zu hart, dann ein Apfelstückchen in den Behälter legen.
Alternativrezept:

250 g Kokosflocken
250 g Zucker
5 Eiweiss
1 abgeriebene Schale von einer Zitrone
Oblaten

Schlage mit dem Handmixer das Eiweiss zu ganz steifem Schnee. Dann gib langsam den Zucker, die Kokosflocken und die Zitronenschale dazu und hebe alles vorsichtig darunter (nicht einfach rühren!).

Verteile nun Oblaten auf einem Backblech und setze auf jede einen Teelöffel von der Kokosmasse.

Die Kokosmakronen werden bei 150°C 20 Minuten gebacken.

Mohnmakronen

200 g Marzipan-Rohmasse
1 Ei (Gr. M)
30 g gemahlener Mohn
1 TL (5 g) Speisestärke
75 g Puderzucker
150 g Halbbitter-Kuvertüre
7 rote Belegkirschen

Das Marzipan grob hacken. Ei trennen. Marzipan, Mohn, Stärke, Eiweiß und Puderzucker verrühren. Mit zwei Teelöffeln ca. 25 kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Mit verquirltem Eigelb bestreichen.

Im heißen Backofen (E-Herd: 175 °C / Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 12-15 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Kuvertüre grob hacken und im heißen Wasserbad schmelzen. Kirschen vierteln. Makronenboden mit Hilfe einer Gabel in die Kuvertüre tauchen. Trocknen. Mit Kirschen verzieren.